AAA
Kärntner Saatbau GenmbH
Krassnigstraße 45
9020 Klagenfurt

Rasenpflege

Rasenpflege


Unsere Anschrift
Kärntner Saatbau e.Gen.
Krassnigstraße 45
9020 Klagenfurt

office@saatbau.at
+43 463 / 51 22 08
+43 463 / 51 22 08 - 85
Montag bis Donnerstag:
07:00 bis 12:00 Uhr
13:00 bis 16:15 Uhr
Freitag
07:00 bis 12:30 Uhr


Aktuelle Waagenauslastung
Bitte klicken

Rasenpflege

Pflege:

Nach der erfolgreichen Ansaat ist für die Erhaltung des Rasens eine optimale Pflege unerläßlich. Nur so kann gewährleistet werden, daß sich dieser über die Dauer mehrere Jahre in einem einheitlichen und schönen Erscheinungsbild zeigt. Mähen, Düngen, Lüften (Vertikutieren) und Bewässern sind in diesem Zusammenhang als wichtigste Pflegemaßnahmen zu nennen. Daneben zählt die Unkrautbekämpfung und die Behandlung von Krankheiten zur Rasenpflege.

 

Mähen:

Das Rasenmähen gehört zu den zeitaufwendigsten und wichtigsten Pflegemaßnahmen auf Rasenflächen. Der häufige Schnitt - in Verbindung mit richtiger Düngung - fördert die Ausbildung einer dichten, teppichartigen Narbe, da die Graspflanzen zum Wachstum in die Breite angeregt werden. Zudem wird Ihr Rasen gekräftigt und ist direkt belastbar. Bei der Wahl des richtigen Schnittzeitpunktes ist darauf zu achten, daß der Graspflanze nicht mehr als 1/3 bis maximal die Hälfte des Aufwuchses weggenommen werden sollte. Wenn in einem Schnitt wesentlich mehr Aufwuchs (Radikalschnitt) abgemäht wird, verliert die Pflanze zuviel Grünfläche, um sich rasch zu regenerieren. Im Hausgartenbereich liegt die Schnitthöhe zwischen 3-5 cm. Demzufolge müßte bei der Höhe von 6-10 cm gemäht werden. Abgesehen davon sollten Sie versuchen, den Rasen nach Möglichkeit 1x bzw. 2x wöchentlich im Frühjahr zu schneiden.

 

Düngung:

Da sich der Rasen ständig regenerieren muß, dicht sein soll und mit dem Rasenschnitt ständig Nährstoffe von der Fläche genommen werden, ist für die Ausbildung einer kräftigen grünen Narbe die richtige Düngung wichtig. Der Rasen befindet sich quasi in einem ständigen Wachstumsprozeß und benötigte Nährstoffe müssen durch eine gezielte Düngung zugeführt werden. Dabei benötigt der Rasen nicht nur Stickstoff, sondern ein ausgewogenes Verhältnis von Stickstoff, Phosphat, Kali sowie Magnesium und Spurenelementen muß gewährleistet sein. Diese Nährstoffe erfüllen beim Aufbau von Pflanzengewebe und der Steuerung des pflanzlichen Stoffwechsels verschiedene Funktionen. Am besten für die Düngung eignen sich daher Mehrnährstoffdünger, bei deren Zusammensetzung das bedarfgerechte Nährstoffverhältnis berücksichtigt ist.

 

Beregnung:

Sorgen Sie dafür, daß Ihr Rasen immer genügend Feuchtigkeit hat. Normalerweise reichen die natürlichen Niederschläge dafür aus. Sollte es trotzdem einmal nötig sein, den Rasen in Phasen mit lang anhaltender Trockenheit zu wässern, ist folgendes zu beachten: Neue Rasenflächen oder Neusaaten sollten alle 2 Tage mit ca. 1-2 l/qm beregnet werden: ältere Rasenflächen hingegen nur 1x pro Woche, aber durchdringend bis zu 20 l/qm. Es sollte in den frühen Morgen – oder späten Abendstunden gewässert werden – nie bei grellem Sonnenlicht.