AAA
Kärntner Saatbau GenmbH
Krassnigstraße 45
9020 Klagenfurt

Mantelsaatgut - die Innovation

Mantelsaatgut - die Innovation

Samenkörner mit Aktivschutzmantel

Mantelsaatgut – eine bahnbrechende Innovation

Die Begrünung von Flächen, welche nicht bzw. nur sehr schwierig mit Maschinen bearbeitbar sind, stellt die größte Herausforderung an die Applikationstechnik. Auch um freie Personalkapazitäten auszunützen werden viele Flächen mittels Handeinsaat, für die das Mantelsaatgut speziell entwickelt worden ist, begrünt.

Bei der Mantelsaat ist jedes Samenkorn in einen Aktivschutzmantel gehüllt. Dieser besteht aus einer Trägersubstanz sowie Nährstoffen und Spurenelementen, die für Keimung und Jugendentwicklung unabdingbar sind.

Seit nunmehr über fünf Jahren wird das Mantelsaatgut großflächig bei Begrünungen im alpinen- und montanen Bereich erfolgreich eingesetzt. Hier vor Allem bei der Rekultivierung von Schipisten und Revitalisierung von Almflächen sowie der Begrünung von Böschungen. Dazu wurden standortgerechte ReNatura® Mischungen mit österreichischen alpinen Ökotypen zusammengestellt, die den Erfolg bei diesen Begrünungen sicherstellen.

Seit vier Jahren findet die Mantelsaat auch im Garten- und Landschaftsbau sowie im Hobbybereich im Rahmen der Greenfield Rasenmischungen Verwendung. Hier vor allem bei Nachsaaten. Mantelsaat kommt aber auch in Schattenrasenmischungen zum Einsatz, um die Keimung von sensiblen Arten sicherzustellen.

 

Vorteile

Durch die Ummantelung wird das Gewicht und die Oberfläche ausgeglichen. Es kommt daher zu keiner Entmischung der einzelnen Arten. Sämereien von Klee und Gräsern sind sehr leicht, und damit ist das Samenkorn schutzlos der Winderosion ausgeliefert. Gerade diese Problematik wurde mit dem Mantelsaatgut entschärft. Durch den Mantel kommt es zu einer Verdoppelung des Gewichtes und dadurch zu minimierter Windverfrachtung. Das höhere Gewicht des Mantelsaatgutes führt auch zu einem besseren Bodenkontakt des Saatgutes und dadurch zu einem sichereren Auflauf. Dies spielt vor allem bei Nachsaaten eine wichtige Rolle, wo die leichteren Samen durch den bestehenden Bewuchs einen schlechteren Bodenkontakt haben. Durch den wasseranziehenden Mantel kommt es auch auf trockeneren Standorten zu einem sichereren Auflauf.

Mantelsaatgut hat eine erheblich bessere Jugendentwicklung, weil die Nährstoffummantelung des Saatgutes zu einer stärkeren Entwicklung von Keimling und Keimwurzel führt. Dies ist gerade an Standorten, wo rauhe Klimabedingungen herrschen, sehr entscheidend.

Die Vorteile der Mantelsaat wirken sich vor Allem bei Handeinsaaten auf freien windigen Flächen (Almen), bei hohen Wurfweiten (Böschungen) und bei Nachsaaten positiv aus.

Mantelsaatgut eignet sich aber auch zur Helikopterbegrünung und zur Nachsaat mittels Helikopter. Durch das Mantelsaatgut können die Wurfweiten von Dünger und Samen aufeinander abgestimmt werden, was zu einem gleichmäßigeren Streubild führt.

 

Fazit

Die Mantelsaat hat sich in den letzen Jahren sowohl im Rasen- als auch im Begrünungsbereich bestens bewährt und etabliert. Sie ist heute für unsere Kunden ein sehr wichtiges Produkt und nicht mehr wegzudenken. Die Pionierarbeit der Kärntner Saatbau trägt ihre Früchte!

 

 

Den gesamten Bericht "Mantelsaatgut - die Innovation" können sie hier als Acrobat PDF-Datei auf Ihren Computer downloaden.

Kärntner Saatbau Aktuell... mehr...
12.01.16 14:26

 


Die perfeke Nachsaat von Dauergrünland

<font...

mehr...
29.08.13 13:58
Hier finden Sie einen Überblick... mehr...
09.07.13 14:32
zum Archiv ->